Unsere AGB

1. Geltungsbereich

Die hier vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind ab dem 29.09.2003 gültig und gelten für sämtliche Leistungen des Auftragnehmer Ingo Weichelt The Ohrkan Events. Von den Geschäftsbedingungen abweichende Bedingungen der Auftraggeber haben keine Gültigkeit.

2. Auftragsannahme

Der Auftraggeber erhält nach Beratung (telefonisch, persönlich, Fax, E-Mail) ein Angebot bzw. einen Vertrag mit detaillierten Preisen und anderen Angaben für die gewünschten Leistungen sowie die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Firma Ingo Weichelt The Ohrkan Events. Das Angebot und der Vertrag gilt nur in seiner Gesamtheit. Das Angebot und der Vertrag sind bis zur schriftlichen Vertragsbestätigung (Unterschrift des Auftragnehmers) stets freibleibend und unverbindlich und gelten solange einer unserer Djs bzw. die angefragte Technik verfügbar sind. Mit der Vertragsbestätigung erkennt der Kunde die nachstehenden Geschäftsbedingungen an.

3. Auftraggeber Pflichten

Der Auftraggeber hat die Pflicht, dem Auftragnehmer über den zeitlichen Ablauf sowie die geplanten Einsatzzeiten zu informieren. Der Auftraggeber stellt dem Auftragnehmer alle erforderlichen Unterlagen zur Verfügung, die eine ordnungsgemäße Ausführung des Auftrages im vereinbarten Zeitrahmen er möglichen. Dies können sein: Technische Pläne und Zeichnungen, Grundrisse, Bestuhlungspläne, Flucht- und Rettungspläne, Detailzeichnungen, Bühnenpläne, Energieanforderungen, Materiallisten. Sowie weitere relevante Unterlagen, die zur Durchführung des Auftrages benötigt werden. Sind die Unterlagen nicht ausreichend, ist eine einvernehmliche Klärung der Beschaffung oder Erstellung erforderlich.

4. GEMA und andere Gebühren

Soweit nicht anderes im Auftrag/Vertrag vermerkt, ist der Auftraggeber verpflichtet, die Veranstaltung bei der zuständigen Geschäftsstelle der GEMA anzumelden und die jeweiligen Gebühren zu begleichen, wenn eine Anmeldepflicht besteht. Müssen weitere Anmeldungen und Zahlungen von Gebühren vorgenommen werden gelten die gleichen Bedingungen. Der Auftragnehmer ist nicht zur Prüfung der erforderlichen Genehmigungen verpflichtet.

5. Anreise zum Auftrittsort

Umstände, die eine Anreise unmöglich machen (Höhere Gewalt, behördliche Maßnahmen, Wetterbedingungen, Unfall) entbinden den Auftragnehmer von der Leistungspflicht.

6. Haftung

Bei Veranstaltungen ist der Auftraggeber und nicht der Auftragnehmer der Veranstalter im Sinne gültiger Gesetze. Für Verstöße in Folge fehlender Genehmigungen (z.B. Ordnungsamt, GEMA usw.) oder Schäden an Technik sowie an Leib und Gesundheit übernimmt der Auftragnehmer keinerlei Haftung.

7. Stornierung des Auftrages

Eine Stornierung ist von der Auftragserteilung bis 14 Tage vor dem vereinbarten Leistungstermin möglich. Die bis zu diesem Zeitpunkt vom Auftragnehmer erfolgten Aufwendungen sind in voller Höhe und ohne Möglichkeit der Einrede zu erstatten, mindestens jedoch 35% des vereinbarten Bruttoauftragwertes. Die vom Auftragnehmer im Auftrag des Auftraggeber eingegangenen Verpflichtungen gegenüber Dritten sind vollständig zu übernehmen. Erfolgt die Stornierung bis 7 Tage vor dem vereinbarten Leistungstermin sind 75% des vereinbarten Bruttoauftragwertes zu erstatten. Spätere Stornierungen sind in voller Höhe des Bruttoauftragwertes vom Auftraggeber zu erstatten. Die Stornierung des Auftrages bedarf der Schriftform. Sollte der Auftragnehmer bzw. die Djs des Auftagnehmer Auftritte aus zwingenden Gründen nicht wahrnehmen können, so haben Diese die Möglichkeit dem Auftraggeber einen anderen Dj (Ersatz) zustellen.

8. Zahlungsbedingungen

Zahlungen werden mit Rechnungslegung mit Abzug von Skonto (falls angegeben) und innerhalb von 10 Tagen ab Rechnungsdatum fällig (falls nicht anders im Vertrag vereinbart). Die Bezahlung der Rechnung wird durch die Auftragsbestätigung geklärt. Irrtümer und kurzfristige Preisänderungen sind vorbehalten. Gemäß § 19 UStG enthält der Rechnungsbetrag keine Umsatzsteuer. Kommt der Auftraggeber in Zahlungsverzug, erhält er eine 1.Mahnung mit erneutem Zahlungsziel von 5 Tagen. Bleibt er nach dieser in Verzug so erhält er ein 2.Mahnung mit erneutem Zahlungsziel von 5 Tagen. Der Auftragnehmer ist dann berechtigt, in der 2.Mahnung Kosten für z.B. Vorzugsschäden, Verzugssinsen, Mahnkosten usw. zu berechnen. Bleibt der Auftragnehmer weiterhin in Zahlungsverzug so wird ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet. Der Auftragnehmer ist dann wieder berechtigt, Kosten für z.B. Vorzugsschäden, Verzugssinsen, Mahnkosten zu berechnen.

9. Vermietung

Die Mietsache bleibt vollständiges Eigentum des Vermieters. Der Vermieter übernimmt keine Haftung an gemieteten Gegenständen sowie an Leib und Gesundheit bei: mechanischen Schäden, unsachgemäßem Gebrauch, Missachtung von Bedienungshinweisen, Fremdeingriffen, Kabelbrand, Kurzschluss, Überspannung, Diebstahl usw. Bei Verlust der Mietsache, durch den Mieter oder durch Dritte, ist Diese vom Mieter zum Wiederbeschaffungswert zu ersetzen. Bei Beschädigung jeglicher Art hat der Mieter Schadenersatz zu leisten. Dieser kann sein: Vermietungsausfall, Reparaturkosten, Wertminderung nach Reparatur, Wiederbeschaffungswert abzüglich des Restwertes. Der Erfolg der Veranstaltung wie z.B. das Spielen vor leeren Rängen oder der Abbruch mangels Nachfrage ist nicht abhängig von der Zahlung des vollen Mietpreises.

10. Spezielles

Das Mitschneiden/Aufnehmen von Musik, die der Dj während seines Auftrittes spielt, ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht gestattet. Die Musikauswahl, sowie die Reihenfolge der Musiktitel, die der Dj während seines Auftrittes spielt, steht dem Dj unter Berücksichtigung der Musikwünsche frei. Der Erfolg der Veranstaltung wie z.B. das Spielen vor leeren Rängen oder der Abbruch mangels Nachfrage ist nicht abhängig von der Zahlung der vollen Gage. Den Dj falls nicht anders vereinbart bestimmt der Auftragnehmer passend zur Veranstaltung.

11. Anwendbares Recht, Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Aufträgen/Verträgen mit der Firma Ingo Weichelt The Ohrkan Events ist Pirna.

12. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB bzw. der Verträge der Firma I.Weichelt The Ohrkan Events unwirksam sein oder nach Vertragsschluss unwirksam werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung soll diejenige wirksame Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich diese AGB bzw. Verträge der Firma I.Weichelt The Ohrkan Events als lückenhaft oder ungültig erweist. Die Konventionalstrafe/Vertragsstrafe bei Vertragsbruch jeglicher Art von Verträgen der Firma I.Weichelt The Ohrkan Events beträgt 100% des jeweiligen Bruttoauftragswertes.

© 2003 - 2018 Ingo Weichelt –The Ohrkan Events- Alle Rechte vorbehalten. Das unerlaubte Kopieren auch Auszugsweise sowie die unbefugte Wieder- und Weitergabe dieser AGBs ist nicht gestattet.